Der 2016 verstorbene Tübinger Professor und Künstler Karl Poralla richtete im Jahr 2014 einen Förderantrag an die Stiftung Wegzeichen-Lebenszeichen-Glaubenszeichen zur Umsetzung eines lange geplanten Konzepts für einen Bildstock, der zum Nachdenken und zu eigener Tätigkeit anregt und auch Menschen außerhalb der Glaubensgemeinschaft der Kirche anspricht.

In Gemeinschaftsarbeit mit dem Steinbildhauer Harald Straub aus Wendelsheim entstand ein Bildstock mit einem beweglichen Zylinder, der auf 6 Segmenten die Buchstaben J E S U S sowie „Alpha und Omega“ enthält. Durch Drehung des Zylinders werden nacheinander die Buchstaben sichtbar und formen sich zu einem Wort, dessen Ende jeweils wieder einen Anfang darstellt. Der Zylinder aus massivem Holz erinnert an das Kreuz Jesu Christi, die Buchstaben Alpha und Omega gelten nach der Offenbarung des Johannes Kap 22, 13 als Symbol für Jesus Christus.

Durch die Aktivität am Bildstock findet eine Annäherung des Betrachters an Jesus Christus statt. Aufgestellt ist der Bildstock an der Kirche St. Ursula in Rottenburg-Oberndorf.

Weihnachtsprojekte 2016

Bildungschancen für Kinder in Ostafrika

Erfahren Sie mehr zum Projekt

Ein Trauerort, der allen offen steht

Erfahren Sie mehr zum Projekt

Wenn die Geschwister zu kurz kommen

Erfahren Sie mehr zum Projekt

Medizinstudium statt Schulabbrecherin

Erfahren Sie mehr zum Projekt

Ein Bildstock zum Anfassen

Erfahren Sie mehr zum Projekt

Einstieg – Umstieg – Aufstieg

Erfahren Sie mehr zum Projekt