Chance für benachteiligte Kinder und Jugendliche

Inzwischen ist mir das Kolleg eine zweite Heimat geworden.

Nils (19 Jahre)

Gut gefällt mir, dass es einen geregelten Tagesablauf mit vielen verschiedenen Freizeitaktivitäten gibt.

Micha (17 Jahre)

Gut gefällt mir am Kolleg, dass der Zusammenhalt und die Unterstützung groß sind. Wenn jemand Hilfe benötigt, dann ist immer jemand abrufbar, der schnell Abhilfe schafft.

Timo (18 Jahre)

Erinnerung an Streit und Überforderung

Lisa (die in Wirklichkeit natürlich anders heißt) ist heute 15 Jahre alt und ihre prägnantesten Erinnerungen an ihre Kindheit sind Streit und Zank zwischen ihren Eltern, aber auch mit ihren vier Geschwistern. "Wir lebten in einer ganz kleinen Wohnung und immer schrie irgendjemand", erinnert sie sich. Lisas Mutter litt häufig unter Depressionen und der völlig überforderte Vater verlor dann auch noch seine Arbeit. "Ich wurde immer schlechter in der Schule, weil ich mich nie länger konzentrieren konnte. Mit 13 Jahren hatte ich meinen absoluten Tiefpunkt."

Ruhe und Begleitung im Marchtaler Internat

Lisa hatte Glück: Auf Initiative ihres Onkels kam das vom Leben erschöpfte Mädchen in das Marchtaler Internat nach Ehingen. Lisas Onkel trägt zusammen mit ihren Eltern einen Teil der Internatskosten. Den Rest übernimmt die Stiftung mit einem Stipendium. Durch die Ruhe und Begleitung in der Studierzeit gehört Lisa heute zu einer der Besten ihrer Klasse. Im Glauben hat Lisa einen Anker gefunden. In der Internats-Gemeinschaft hat Lisa gelernt, dass auch Konflikte wichtig sind und wie sie gut gelöst werden können. Durch den Abstand und die positiven Erfahrungen hat sie zum Glück wieder ein viel besseres Verhältnis zu ihren Eltern und Geschwistern.

Entfaltung und neue Perspektiven

Ihre Geschichte steht für einige Schülerinnen und Schüler der Marchtaler Internate: Sie stammen aus benachteiligten Familien und durch die schwierigen Verhältnisse können sie sich nicht so entfalten, wie es jungen Menschen möglich sein sollte. Die Internate bieten ihnen neue Perspektiven, ihre Talente werden gefördert und sie lernen, für sich und andere Verantwortung zu übernehmen. Manche erfahren zum ersten Mal in ihrem Leben, wie ein geregelter Tagesablauf Struktur und Halt geben kann.

Die Marchtaler Internate sind für viele Rettung in der Not!

Bitte helfen Sie uns dabei, benachteiligten Kindern durch Stipendien den Besuch eines der vier Internate zu ermöglichen.

Ihre einmalige Spende, regelmäßige Zuwendung oder sogar Zustiftung kann das Leben benachteiligter Kinder zum Positiven verändern.

Jetzt Spenden

Herzensprojekte unserer Stiftungen

Indien: Sicheres Einkommen durch nachhaltiges Wirtschaften

Mehr erfahren

Chance für benachteiligte Kinder und Jugendliche

Mehr erfahren

Ambulante Palliativversorgung für Kinder und Jugendliche

Mehr erfahren

Kreuzweg zur Altstadtkapelle Rottenburg

Mehr erfahren

„Mutmacher“ – Kirche am Ort für junge Menschen

Mehr erfahren


Mut zur religiösen Praxis in Kindertageseinrichtungen

Zum Projekt